Allgemeine Informationen zu Pflegehilfsmitteln

Was sind zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel?

Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel sind im Pflegehilfsmittelverzeichnis aufgelistet. Zu diesen Produkten zählen unter anderem Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel, Bettschutzeinlagen, Mundschutz und Patientenuntersuchungskittel.
Jedem Pflegebedürftigen stehen pro Monat zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel in Höhe bis 40 € zu. Dieser Betrag wird von der Pflegekasse des Pflegebedürftigen getragen.

Wie funktioniert das mit den Pflegehilfsmitteln?

Automatische monatliche Lieferung des Pflegepakets:
Jeder Pflegebedürftige hat andere Bedürfnisse an Hilfsmitteln. Bereits nach kurzer Zeit der Pflege kristallisiert sich heraus, was am häufigsten benötigt wird. Um den Angehörigen oder dem Pflegepersonal die ständige Nachbestellung der Pflegehilfsmittel zu ersparen, bietet die rmcStolze GmbH an, die notwendigen Pflegehilfsmittel monatlich bequem nach Hause zu liefern. Die Pflegenden müssen sich also um nichts mehr kümmern. Auf Grund dessen, weil es ganz unterschiedliche Bedürfnisse gibt, ist auch das Pflegepaket individuell zusammen gestellt. Die rmcStolze GmbH bietet Ihnen nachfolgend 6 unterschiedlich zusammengestellte Pflegepakete an. Monatlich kann auch zwischen den einzelnen Pflegepaketen gewechselt werden. Die rmcStolze GmbH übernimmt die Abrechnung und die komplette Kommunikation inklusive dem Schriftverkehr mit Ihrer Pflegekasse.

Wenn Sie sich für eine monatliche Lieferung des Pflegepakets entscheiden, reicht es aus, wenn Sie das beiliegende Antragsformular ausfüllen, das gewünschte Pflegepaket ankreuzen und mit dem Antwort-Briefumschlag an uns zurückschicken. Die Lieferung erfolgt automatisch jeden Monat, wobei in der Regel eine erneute Antragstellung nicht notwendig ist.

Muss ich für das Pflegepaket etwas bezahlen?
Der Service der rmcStolze GmbH umfasst die Lieferung der Pflegehilfsmittel und die Erledigung aller Formalitäten mit Ihrer Pflegeversicherung. Dieser Service ist für Sie komplett kostenfrei.

Die Kosten für die Pflegehilfsmittel werden direkt mit Ihrer Pflegeversicherung abgerechnet, so dass Ihnen auch dafür keine Kosten entstehen.


Wir beraten Sie zum Thema Pflegehilfsmittel gern auch in unseren Sanitätshaus Fachgeschäften.